Eine Fahrt über den Elberadweg

Der Elberadweg ist einer der abwechslungsreichsten und reizvollsten Radwanderrouten in Europa. Er bietet viele unterschiedliche Landschaftsformen und kann im Durchschnitt in 10 Tagen durchquert werden. Der Elberadweg führt in Deutschland durch sieben Bundesländer und ist weitestgehend asphaltiert. Insgesamt hat der Elbe Radweg eine Strecke von 1.260 Kilometer, wovon 840 Kilometer durch Deutschland führen. Es ist ratsam, den Elberadweg flussaufwärts zu fahren, aufgrund einer vorherrschenden Windrichtung. Begonnen wird in Cuxhaven, vorbei an Stade und quer durch die maritime Landschaft bis nach Hamburg. Besonders beeindruckend sind dabei die vielen Hafenanlagen in Hamburg. Nach einem kurzen Blick auf die Hamburger Landungsbrücken geht es weiter Richtung Boizenburg und Hitzacker. Viele Storchennester können auf der Fahrt durch die Elbtalauen der Prignitz entdeckt werden. Wahrenberg / Altmark ist eines der storchenreichsten Dörfer in Sachsen-Anhalt. Der Elbe-Biber kann in der Biberfreianlage im Biospährenreservat Mittelelbe beobachtet werden. Nach einigen Verschnaufspausen geht es quer durch Havelberg bis hin zu Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Etwas weiter stromäufwärts geht es in das Sächsische Elbland, in dem sich die schönen Weinberge erstrecken. Entlang der sächsischen Weinstraße verläuft der Elberadweg vom kleinsten bis ins nordöstlichste Weinanbaugebiet, bis nach Dresden und dem geschützten Elbtal. Der Weg endet mit einer grandiosen Felsenwelt der Nationalparkregion in der Sächsischen Schweiz, die eine tolle Aussicht bietet. Wer noch Kraft in den Beinen hat kann seine Radreise auf dem Elberadweg noch bis nach Prag verlängern.

Video von einer Radtour auf dem Elberadweg:

Schreibe einen Kommentar